Bettnässen

Bild mit Wolke und Text (neu)Tabuthema Bettnässen

Tobias ist ein ganz normaler Erstklässler. Manchmal freut er sich auf die Schule, manchmal würde er lieber zu Hause bleiben. Er hat einige Freunde, die er auch oft zum Spielen besucht. Alles ist wunderbar, bis ihn sein Freund David fragt, ob sie nicht einmal zusammen übernachten könnten.

Das macht Tobias ganz nervös. Er hat nämlich ein kleines Geheimnis: Er macht oft nachts ins Bett. Er gibt sich zwar Mühe, aber trotzdem passiert es ihm mehrmals pro Woche, dass sein Bett morgens nass ist. Er schämt sich deswegen. Auch wenn Mama ihm immer wieder sagt, dass es bald von ganz alleine vorbei geht.

Tobias würde ja gerne bei David übernachten, aber er fürchtet sich davor, dass sein Geheimnis dadurch ans Licht kommt. Nicht auszudenken, wenn sich das in der Schule herumsprechen würde.

Tobias‘ Mama spricht mit niemandem darüber, auch nicht mit dem Kinderarzt. Sie weiss, dass sich das vermutlich irgendwann von alleine ergibt. Würde sie darüber sprechen, würde sie erfahren, dass Tobias mit diesem Problem bei Weitem nicht alleine ist. Über 50’000 Kinder in der Schweiz leiden unter nächtlichem Bettnässen.

Vielen davon könnte mit einer entsprechenden Therapie geholfen werden. Zum Beispiel mit einem Weckapparat wie dem Enustar.

Jetzt einen Enustar-Weckapparat MIETEN oder KAUFEN!